FANDOM


Denkmuster

native = natürlich = intern vernetzt/nicht-linear

forced = forciert = gezwungen Systembezogen/linear


forced <----> native


Lineares Denken bezeichnet das forcierte Systemdenken nach dem der Mensch beispielsweise die Dinge immer von A nach C über B angeht und nur so erfolgreich besteht.

Nicht-lineares Denken bezeichnet eine Denkstruktur die bisher als "Geniedenken" oder kreativ-Denken bekannt war. Out of the system, besonders.


Native-Thinker sind aufgrund ihrer verschiedenen tiefenpsychologischen Charakterprägungen nicht gleich, haben aber reltaiv häufig sehr ähnliche Lebensläufe. Sie sind meistens Problemkinder in früher Jugend, hochintelligent und sehr Aufnahmefähig - wenn sie Sachverhalte interessieren. Sie hinterfragen früh und unbewusst die sie umgebenden Strukturen und rebellieren früher oder später auf ihre jeweilige ganze besondere Weise. Man bezeichnete sie bisher auch als underachiever oder hochbegabte.

Soziale Ausgrenzung der Native-thinker ebnet den Weg für Depression und daraus resultierende Einflussnahme durch das bürgerliche Millieu. Die Arbeiter und Angestelltenschicht schafft sich ihre klügsten Köpfe selbst ab. Ignoranz und Egozentrik sehe ich als Resultat einer auf Wettbewerb und Konformität getrimmten Gesellschaftswirklichkeit, also geprägt durch die scheibar optimalen Verhaltensweisen einer kapitalistisch geprägten Gesellschaft, die nicht begreift dass nur die in ihr schnellen Erfolg haben, die aus gewohnten Verhaltensweisen ausbrechen, ihren eigenen Pfad beschreiten und denen eben freundschaftliche Beziehungen sowie Loyalität zum Ziel verhelfen.



Jeder Mensch ist in der Lage, sein Denken zu jedem Zeitpunkt seines Lebens zu ändern. Er muss es nur wollen.



- Jeder Mensch ist in der Lage alles zu verstehen (ausgenommen Personen mit speziellen Formen von geistiger Behinderung)

- Potential zur Entfaltung der natürlichen Intelligenz ist am gesellschaftlichen Milieu fest zu machen (Sorgen verhindern freies Denken - das spricht für das BGE) was ist BGE / grundsätzlich keine Abkürzungen benutzen!

- Pierre Bourdieu, französischer Soziologe, sprach vom materiellen Kapital (Geld etc.), sozialen Kapital (Familie, Freunde etc.) und kulturellem Kapital (meint „Fähigkeit“ zur Hochkultur, z. B. klassische Musik, Literatur, Theater etc.) (weshalb wird Bordieu *einbezogen).